Berufsbiografie

Rudolf Epping, Supervision
1949Geboren in Hopsten (in Westfalen)
1970 – 1975Studium der Erziehungswissenschaft in Kiel, Abschluss als Diplom-Pädagoge mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik und dem Nebenfach Arbeitsrecht
1976 – 1981Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsinstitut der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn, in der Abteilung Arbeitskräfteforschung
1981 – 2002Leiter des Referats Berufliche Weiterbildung im Landesinstitut für Schule und Weiterbildung, Soest
1994 – 1998Berufsbegleitende Fortbildung zum Supervisor (DGSv) beim Fortbildungsinstitut für Supervision, Münster
2002 – 2006Referent für berufliche Weiterbildung im Landesinstitut für Qualifizierung, Hagen
2006 – 2008Referent im Arbeitsbereich Berufskollegs im Ministerium für Schule und Weiterbildung, Düsseldorf
seit 2008freiberuflich tätig als Supervisor (DGSv)